Das PUHff von Manji Puh

Das PUHff von ManjiPuh

🤭Ich habe es schon wieder getan… und ich muss gestehen, ich werde es immer wieder tun, wenn man mich lässt! Der Grund ist ja auch nicht wunderlich, bei diesen großartigen Schnitten. Ich durfte wieder für Manja von Manji Puh, Probenähen, diesmal den Schnitt: PUHff

Der Schnitt

Diesmal ging es um einen Schnitt mit amerikanischem Ausschnitt. Der Ausschnitt liegt relativ eng am Hals an und die Kanten überlappen sich. Das hat den Vorteil, dass man z.B. bei Babybodys auf die Knöpfe verzichten kann. Außerdem sieht er bei Shirts oder Kleidern sportlicher aus.

Dieser Look eignet sich gut zum Kombinieren. Dazu hat dieses Schnittmuster wieder einiges zu bieten. Ob als Kleid in verschiedenen Varianten oder als Shirt mit verschiedenen Ă„rmeln, es ist fĂĽr jeden was dabei.

Die Angst vor…

Das Kleid PUHff hat Kellerfalten, die mir vor dem ersten Nähen Schweißperlen auf der Stirn verursachten. Nicht weil, die Anleitung doof ist, sondern ganz im Gegenteil. Die Anleitung ist aus meiner Sicht Anfängertauglich geschrieben.

Ich hatte mal ein Erlebnis mit Kellerfalten bei einer Tasche, die Falten Hobo Bag von Pattydoo. bei der Tasche wollten die Kellerfalten nicht so, wie ich das wollte. Somit war meine Erfahrung mit Kellerfalten eher negativ behaftet. Ich sag mit Absicht war… bei diesem Probenähen habe ich wieder etwas dazu gelernt. Es geht auch einfach.

Das Nähen

In der Anleitung sind Tipps und Tricks für verschiedene Nähprobleme enthalten. Ich bin immer wieder begeistert von Manja´s Anleitungen. Und hat man trotzdem noch Fragen, kann man ihr die jederzeit stellen und man bekommt darauf eine Antwort.

Und alles in allem, lief das Probenähen wieder gut ab. Der Schnitt wurde auf Herz und Nieren getestet. Sorgenfalten bereiteten Manja, der Halsausschnitt, bzw. die Schulter. Die Übergänge waren stellenweise faltig. Aber für solche Anpassungen sind ja „Probenähaktionen“ da. Es ist schon manchmal nicht so einfach die unterschiedlichen Körperformen in einem Schnitt zu treffen. Bei mir war dieser kleine Fehler jedoch kaum sichtbar.

Mein erstes Exemplar vom PUHff, ist das Shirt mit den Luftballongesichtern. Da lief schon vor dem Nähen was schief. Ich habe ausversehen ins Rückteilgeschnitten. Sowas Ärgerliches, gut, dass ich es nochmal mit einer Reparaturnaht retten konnte. Dank des Musters fällt es auch kaum auf. Danach wurde die Passform an den Schultern nochmal angepasst.

Das zweite Shirt entstand. Ich dachte ich kombiniere ein Stoffrest mit einen Unistoff, und falls es nicht gut aussieht, wird es ein Drunterziehshirt. Weit gefehlt… Das Shirt wäre zum drunter ziehen viel zu schade. Nun stand aber die Passform fest.  Sehr schön, dachte ich mir. Dann kann ich jetzt ja mal probieren ob ich den Kampf mit den Kellerfalten gewinne.

Auf in den Kampf

Schwerbewaffnet mit Nervennahrung ging ich in die Nähwerkstatt und ruckzuck entstand das Mäuschenkleid aus dem Schnitt PUHff. Und kämpfen musste ich Gott sein Dank, bzw. dank Manja´s guter Anleitung überhaupt nicht.

Nun hatte ich Blut geleckt. Ein Kleid wollte ich noch nähen. Es traf sich gut, dass ich eh aus verschiedenen Gründen nach Bremerhaven bzw. dort ins Umland musste. Perfekt, 🤭direkt am Bahnhof gibt’s einen Stoffladen. Der hat eine gute Auswahl und sehr nette Damen, die einen gut beraten. Vielleicht erinnert ihr euch? Ich habe davon schon mal berichtet. Mein Stoff für das erste Regenbogenkleid „Tentacles of death“ habe ich dort gekauft. Schnell wurde ich auch diesmal fündig. Eigentlich hätte ja wieder den halben Laden mitnehmen können, aber ich habe mich auf zwei Stoffe beschränkt. So entstand relativ zügig das Kleid mit den Eukalyptus-Stoff. Ein Träumchen wie ich finde.

Bronchitis

Denn Stoff fĂĽr ein 3. Kleid hatte ich schon zugeschnitten, dann kam das was kommen musste… Hier zu Hause herrschte schon seit einer Woche Bronchitis. Ich konnte mich bis dato gut davor drĂĽcken, aber nun schlug es auch bei mir zu.  Schlagartig lang ich ein Tag flach und das obwohl die Deadline vom Probenähen ablief, wie ärgerlich.

Ich habe das Kleid doch noch zwei Tage später fertig gemacht und fotografiert. Es ist aus Viskose-Jersey und ich bin Happy, dass dieser Stoff mit meinen Maschinen so gut zu verarbeiten ging. Meine alten Maschinen hätten den Stoff gefressen. 🤭

In diesem Sinne, bleibt sauber…

Herzlichst, eure Herzlinde

Schreibe einen Kommentar